Italiano  Deutsch  English  
Biografie Repertoire
Fotos, Audio, Video
Presse Kontakt
Biografie
 

LEBENSLAUF
Ausbildung: Abschluss des Kunstgymnasiums Pietro Selvatico in Padua mit Maestro d’Arte. Gleichzeitig Querflöte bei Adriano Gobbin und Klavier bei Adriano Lincetto, später bei Stefania Jenescu und Ines Scarlino.
 
2002 Abschluss des Gesangsstudiums (Canto Lirico) am Conservatorio "Cesare Pollini" in Padua.
2002 debüt in der Rolle der Rosina in Rossinis “Il barbiere di Siviglia” beim Belcanto Festival in Dordrecht (Niederlande) unter den Dirigenten Giuliano Carella und Conrad van Alphen. Meisterklassen in Italien und im Ausland bei Adelisa Tabiadon, Katia Ricciarelli, Michael Aspinall, Ugo Benelli, Liliana Poli.
 
Weiterbildung in Gesangstechnik und Repertoire bei William Matteuzzi, Sherman Lowe, Lorenzo Regazzo und Stefano Gibellato. Sie hat unter anderen bereits mit folgenden Regisseuren gearbeitet: Ulisse Santicchi, Lorenza Codignola, Massimo Pezzutti, Luca Ferraris, Daniele Rubboli, Marco Bellussi und Il Gran Teatrino “La Fede delle Femmine.
1999 und 2001 nahm sie an dem von Alberto Terrani gehaltenen Seminar “Il Teatro e la Musica” teil.
2001 und 2008 hat sie Konzert-Unterricht an der Universität Padua gehalten.
 
 
Wettbewerbe
Dritter Platz beim internationalen Wettbewerb "Città di Camaiore" 2000.
2004 gewann sie ein Aufbau-Stipendium der Kulturstiftung Compagnia San Paolo di Genova.
Sie war Erstplazierte beim Concorso Nazionale “Dino Caravita” im Jahr 2003,
Finalistin beim internationalen Wettbewerb“Giovan Battista Velluti” der Jahre 2005 und 2009
sowie Erstplazierte beim internationalen Wettbewerb “Giovanni Pacini” 2006.
 
Veronica Filippi ist bisher bei Opernproduktionen in folgenden Rollen aufgetreten:
Rosina (Rossini: Der Barbier von Sevilla), Fidalma (Cimarosa: Die heimliche Ehe), Marcellina (Mozart: Figaros Hochzeit), Dorabella (Mozart: Così fan tutte), Zerlina (Mozart: Don Giovanni), Angelina/Cenerentola (Rossini: Aschenputtel), Isabella (Rossini: Die Italienerin in Algier), Fenena (Verdi: Nabucco), Maddalena (Verdi: Rigoletto), Suzuki (Puccini: Madame Butterfly), Frugola (Puccini: Der Mantel), Nutrice in “Il principe porcaro” von dem bekannten Filmkomponisten N. Rota, (Uraufführung im Teatro Goldoni, dann im Palafenice in Venedig mit Orchester und Chor des Theaters La Fenice unter dem Dirigenten Manlio Benzi), Bellarosa in “La calamita de’ cuori” von B. Galuppi. Erstaufführung in moderner Zeit im Teatro Goldoni in Venedig im Rahmen des Festival Galuppi in Zusammenarbeit mit Teatro La Fenice.
 
Diese Rollen haben sie in folgende Städte geführt: Dordrecht, Trient, Mailand, Lecco, Mantua, Venedig, Padua, Genua, Aosta, Grado, Bologna, Cremona, Pescia, La Spezia, Lucca, Udine, Vicenza, Asolo, Panicale, Chiusi.
 
 
Konzertauftritte
 
In ihrer Konzerttätigkeit in Italien, Österreich und Deutschland setzt Veronica Filippi neben Auftritten mit Arien und Liedern einen weiteren Schwerpunkt bei der geistlichen Musik (mit Werken von G. Allegri, A. Vivaldi, J. S. Bach, G. B. Pergolesi, W. A. Mozart, G. S. Mayr, G. Verdi, L. Perosi, F. Poulenc, A. Copland, L.A.Sabbatini).
Zwei wichtige geistliche Konzerte, die auch im italienischen Fernsehen übertragen wurden, waren: Das offizielle Konzertanlässlich des 30. Jahrestages der Gründung der Caritas Ambrosiana in Mailand (Dirigent Pier Angelo Pelucchi) und das offizielle Konzert zur Wiedereröffnung der restaurierten Cappella dell’Arca del Santo 2009 in Padua.
 
Zeitgenössische Musik:Zusammenarbeit mit Claudio Ambrosini (“Dai Filò” von Zanzotto), Stefano Celeghin, Liliana Poli, Alvise Vidolin (“La fabbrica illuminata” von Luigi Nono).
 
Sie hat bisher mit folgenden Orchestern gearbeitet: Orchestra da Camera di Milano, Orchestra Philarmonica Italiana, Orchestra del Teatro La Fenice di Venezia, Orchestra del Collegium Musicum Almae Matris di Bologna, Orchestra C.A. Mussinelli di Pistoia, Orchestra di Monza e Brianza, Venice Opera Orchestra, Orchestra Sinfonica di Lecco, Orchestra Lirico-Sinfonica della provincia di Lecco, Orchestra del Conservatorio di Padova, Orchestra della Basilica del Santo (Padua), Orchestra OFI, Orchestra Regionale Filarmonia Veneta, Rimini Ensemble Orchestra
und mit den Kammerensembles: Trio Malipiero (Padua), Ludus Quartett (Bozen), Quintetto Orchestra di Venezia, Neomenia Ensemble, I Cameristi della Fenice Vox Secreta.
 
Bisherige Gesangspartnerwaren unter anderen: Danilo Rigosa, Giancarlo Tosi, Tullio Falzoni, Luciano Miotto, Federico Lepre, Enrico Maria Marabelli, Lucia Mazzaria,Giorgio Cebrian, Michele Govi, Luca Gallo, Annunziata Lia Lantieri, Maurizio Leoni, Stefano Consolini, Antonio Feltracco, Mirella Caponetti, Matteo Peirone, Valter Carignano, Alessandro Busi, Franco Boscolo, Alessandro Calamai, Sonia Visentin, Gian Luca Pasolini, Francesca Scaini, Davide Pelissero,Alessandro Codeluppi, Bruno de Simone, Nicola Marchesini.
 
2009 Beim Gedenkkonzert zum 20. Todestag des Sängers Agostino Ferrina singt Veronica Filippi an der Seite von Lucia Mazzaria und Danilo Rigosa
 
2009 Mitwirkende beim Konzert zur Wiedereröffnung der restaurierten Cappella dell’Arca del Santo in der Basilika des Hl. Antonius in Padua.
 
2010 Veronica Filippi singt in Bergamo die Titelrolle in Rossinis “La Cenerentola”. Mit dieser Aufführung gedenkt Bergamo seiner verstorbenen Mezzosopranistin Giulietta Simionato, die für Veronica Filippi ein großes Vorbild war.
 
2011 Die geplante Venezuela-Tournee mit dem Dirigenten Guido Maria Guida wurde leider verschoben. Veronica Filippi soll dabei die Rosina in „Il barbiere di Siviglia“geben.
 
2011 Zum Ausklang des venezianischen Karnevals im Teatro Goldoni: Weibliche Hauptrolle der Vespetta in Albinonis Intermezzo "Vespetta e Pimpinone”.
 
2011 Mitwirkende bei den offiziellen Feierlichkeiten zum 150. Jahrestag der Vereinigung Italiens in Padua (Cerimonia in omaggio al Fante Piumato).
 
2012 Engagement als Einspringerin für Anna Maria Chiuri in der Rolle der Isabella in Rossinis “L’Italiana in Algeri” am Teatro Cenacolo Francescano in Lecco. An der Seite von Gian Luca Pasolini.
 
2012 Noch einmal als Vespetta beim internationalen Festival “Musica in Collina” in Lapedona unter der künstlerischen Leitung von Walter Daga.
 
2013 Veronica Filippi singt mit Bruno de Simone bei einem Rossini-Abend zu Ehren dieses napolitanischen Baritons.
 
2013 Erneute Zusammenarbeit mit Chor und Orchester der Basilika Sant'Antonio in Padua zu Festkonzerten.
 
Sozial engagiert als Mitwirkende bei Wohltätigkeitsgalas der Stiftungen Città della Speranza, A.I.L.N und Associazione Résonnance-ITALIA.

Repertoire


Oper      Geistliche Musik      Lieder      Zeitgenössisches


Komponist Oper Rolle  
G.M.Orlandini Il giocatore e la moglie bacchettona Serpilla *
B.Galuppi La calamita de. cuori Bellarosa *
T.Albinoni Vespetta e Pimpinone Vespetta *
D.Cimarosa Il matrimonio segreto Fidalma *
W.A.Mozart La clemenza di Tito Annio
W.A.Mozart Così fan tutte Dorabella *
W.A.Mozart Don Giovanni Zerlina *
W.A.Mozart Le nozze di Figaro Cherubino
W.A.Mozart Le nozze di Figaro Marcellina *
G.Rossini La Cenerentola Angelina *
G.Rossini Il barbiere di Siviglia Rosina *
G.Rossini L.Italiana in Algeri Isabella *
G.Rossini Il Signor Bruschino Marianna *
G.Verdi Rigoletto Maddalena *
G.Puccini Il tabarro Frugola *
G.Puccini Gianni Schicchi Zita
P.Mascagni Cavalleria Rusticana Lola
N.Rota Il principe porcaro Nutrice *
 
    aufgeführt *

Komponist Werk
G.Allegri Miserere mei, Deus
H.Schuetz O bone Jesu, fili Mariae
A.Vivaldi Gloria RV 589;
A.Vivaldi Nisi Dominus RV 608
A.Vivaldi Stabat Mater
F.A.Vallotti O Lingua benedicta
G.B.Pergolesi Stabat Mater
L.A.Sabbatini Gloria in fa magg.
W.A.Mozart Kroenungs-Messe KV 317
W.A.Mozart Vesperae solennes de Confessore KV 339
W.A.Mozart Requiem KV 626
W.A.Mozart Exultate, Jubilate KV 165
J.S.Mayr Salve Regina
J.S.Mayr Te Deum
L.Perosi La Resurrezione di Cristo
F.Poulenc Gloria
A.Copland In the beginning
Komponist Werk
W.A.Mozart Lieder
G.Rossini La regata veneziana
H.Wolf Italienisches Liederbuch I n. 7 . 12 . 22 . 34
R.Strauss Lieder Op. 27 n. 1 - 2 - 3 - 4
A.Schoenberg Lieder Op. 2 n. 1 - 2 - 3 - 4
M. de Falla Siete canciones populares Espanolas
Komponist Werk
C.Ambrosini Se i mari fusse de tocio
G.F.Malipiero Le stagioni italiche
L.Nono La fabbrica illuminata
C.Ambrosini Dai Filò Zanzotto
C.Ambrosini Ur-Malo da Meneghello
Fotos, Audio, Video

  drücken hier
 

Presse






2013 - 750° anniversario del ritrovamento della lingua incorrotta di S.Antonio di Padova - locandina


Kontakt

E-Mail: filippi.veronica@alice.it

Mobil: 0039 348 0987190

Twitter